20 Jahre Ökostrom Schweiz

Klimaschutz und Energiewende sind greifbar          

 

Das Klima verändert sich merklich. Die Bevölkerung fordert Massnahmen von der Politik. Und es gibt nur einen Weg, Klimaschutz wirkungsvoller umzusetzen: diejenigen die den Klimawandel verursachen, sollen dafür bezahlen. Unternehmen und Privatpersonen, die bspw. Klimaschutz betreiben oder bewusst auf emissionsmindernde Technologien oder Verhalten setzen, sollen von tieferen Kosten profitieren. Aber auch wenn diese Voraussetzungen einmal gegeben wären. Ist eine CO2-emissionsfreie Gesellschaft realistisch?

Zum Jubiläum von Ökostrom Schweiz laden wir Gäste ein, die sich mit dem Klimawandel und nachhaltigem Wirtschaften auseinander setzen – von ganz verschiedenen Standpunkten aus. Zusammen wollen wir darüber sprechen, was wir tun und noch tun müssen, damit unsere Kinder und Kindeskinder auch noch eine intakte Umwelt erleben können.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Es stehen Hilfsmittel zur Simultanübersetzung auf Französisch zur Verfügung.

Podium zum 20. Jubiläum von Ökostrom Schweiz

 

Montag, 6. April 2020

14.00 – 16.00 Uhr, anschliessend Apéro

Vianco Arena Brunegg

 

Anmeldung hier

 

 

PROGRAMM:

 

INPUTREFERATE:

 

14.00 Uhr Begrüssung

 

14.10 – 14.30 Uhr

«Die Energiewende ist greifbar: Landwirtschaftliche Biogasanlagen in der Klimadiskussion»

Stefan Mutzner, Vorsitzender Geschäftsleitung Ökostrom Schweiz

 

 

14.30 – 14.50 Uhr

«Die Landwirtschaft als Teil der Lösung im Klimaschutz»

Christine Badertscher, Agronomin und Nationalrätin Grüne Bern

 

 

PODIUM:

 

14.50 – 15.40 Uhr (Diskussion mit Publikum bis ca. 16 Uhr)

«Bereit für die neue Ära»

 

Podiumsteilnehmende:

Die Klima-Aktivistin:

Marie-Claire Graf, «Greta der Schweiz», Studentin Umweltwissenschaften ETH

Der Vertreter der fossilen Energienutzung:

Daniel Hofer, Präsident von Avenergy Suisse (ehem. Erdölvereinigung), Chef Migrol

Schweizer Pionier der Kreislaufwirtschaft:

Albin Kählin, Geschäftsführer EPEA Switzerland

Der Vertreter des Bundes:

Frank Rutschmann, Leiter erneuerbare Energien BFE

 

Moderation: Manuela Wenger

 

Im Anschluss Ausklingen der Veranstaltung mit einem Apéro.