Klimaschutz Ökostrom Schweiz hat in Zusammenarbeit mit GES Biogas GmbH und einer kleinen Gruppe innovativer Landwirte im März 2009 einen Projektantrag zur Registrierung von Biogasanlagen als Klimaschutzprojekte bei den beiden Bundesämtern für Umwelt (BAFU) und für Energie (BFE) eingegeben. Aus dieser Eingabe resultierte im 2010 die in der Schweiz erste offizielle Registrierung eines inländischens Klimaschutzprojektes. Diesem Projekt sind mittlerweile drei weitere gebündelte Anträge gefolgt und ein Vierter ist in Vorbereitung.

Dieser erste Schritt zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Klimabilanz, in Kombination mit der Erzeugung von Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien, ist als wichtige flankierende Massnahme zu den bereits bestehenden Anstrengungen in der reinen CO2-Reduktion zu sehen und erweitert die Schweizer Klimaschutzmassnahmen auf das schädlichere Klimagas Methan. Möglich wurde diese Erweiterung durch die Vollzugsweisung „Klimaschutzprojekte in der Schweiz“. Ökostrom Schweiz wird auch künftig Projektanträge in Form von Bündeln, bestehend aus jeweils mehreren Projekten, einreichen um damit die derzeit hohen Transaktionskosten auf ein vertretbares Niveau zu senken.

Klimaschutzprojekte

Ökostrom Schweiz hat bislang die folgenden Klimaschutzprojekte unter verschiedenen Standards registriert:

  • Landwirtschaftliche Biogasanlagen Bündel 1 (BAFU-Standard; Projekt #0001: Weitere Informationen)
  • Landwirtschaftliche Biogasanlagen Bündel 2 (BAFU-Standard; Projekt #0005: Weitere Informationen)
  • Landwirtschaftliche Biogasanlagen Bündel 3 (BAFU-Standard; derzeit im Registrierungsprozess)
  • Landwirtschaftliche Biogasanlagen Bündel 4 (BAFU-Standard; derzeit im Registrierungsprozess)
  • Landwirtschaftliche Biogasanlagen Bündel 5 (BAFU-Standard; derzeit im Registrierungsprozess)
  • Wärmerückgewinnung aus Gärgülle (BAFU-Standard, Programm #0105: Weitere Informationen)
  • Climate protection by small scale biogas in Switzerland (GHG Project plan in accordance with ISO 14064-2: Weitere Informationen)