Grundausbildung für Anlagenbetreiber /-innen

 

Betreiber von Biogasanlagen, welche eine kantonale abfallrechtliche Betriebsbewilligung benötigen, müssen gemäss Artikel 27 Buchstabe f der Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen (VVEA) u.a. entsprechende Fachkenntnisse vorweisen können.

 

Grundkurs von Verein Inspektorat

Artikel 8 der VVEA legt fest, dass Bund, Kantone und Branchenverbände sicherstellen, dass die hierfür notwendige Ausbildung dem Stand der Technik entspricht. Zu diesem Zweck haben die Bundesämter BAFU, BLW und BFE den Verein Inspektorat der Kompostier- und Vergärbranche Schweiz beauftragt, einen allgemeinen Grundkurs für Mitarbeiter der Kompostier- und Vergärbranche zu entwickeln. Der Verein Inspektorat hat einen Grundkurs «Ausbildung Betriebspersonal von Kompostier- und Vergärungsanlagen» in den drei Landessprachen erstellt und wird auch künftig die Trägerschaft für den Grundkurs und die Prüfung innehaben.

Aktuelle Kursinformationen August 2021: https://umweko.ch/base/uploads/2Kursausschreibung-Grundkurs-d1%202021.DE.52.pdf

 

Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen

Der Nachweis der Fachkenntnisse gemäss VVEA ist erfüllt, wenn pro Anlage mindestens eine betriebsverantwortliche Person, sowie bei grösseren Anlagen (ab 5‘000 Tonnen Abfälle/ Co-Substrate pro Jahr) zusätzlich deren Stellvertretung, die Prüfung erfolgreich abschliessen.

  • Betreiber von zukünftigen Anlagen, die eine abfallrechtliche Betriebsbewilligung benötigen, müssen ab dem 1. Januar 2020 den Nachweis der Fachkenntnisse mit dem erfolgreichen Abschluss der Prüfung belegen können. Die Kantone können bei Bedarf angemessene Übergangsfristen einräumen.
  • Betreiber von bestehenden, betriebsbewilligungspflichtigen Anlagen müssen den Nachweis der Fachkenntnisse mit dem Zeitpunkt des Verlängerungsgesuchs ihrer abfallrechtlichen Betriebsbewilligung erbringen. Auch in diesem Fall können die Kantone eine angemessene Übergangsfrist einräumen.

Ziel ist, dass bis am 1. Januar 2025 auf sämtlichen betroffenen Anlagen, mindestens eine Person pro Anlage, dieses Prüfungszertifikat aufweist.

LeitfadenAusbildungGrüngutbranche _D

LeitfadenAusbildungGrüngutbranche_F

LeitfadenAusbildungGrüngutbranche_I

Wichtig:

  1. Als Nachweis der Fachkenntnisse gemäss VVEA wird von den Behörden künftig nur noch das Prüfungszertifikat dieser Ausbildung anerkannt.
  2. Der Kursinhalt kann auch im Selbststudium erlernt werden.
  3. Das Inspektorat wird zentral die Prüfungen als Nachweis der Fachkenntnisse gemäss VVEA abnehmen und dafür jährlich mindestens zwei Prüfungstermine festlegen.
  4. Die Kursbesuche selbst sind nicht obligatorisch.

 

Möglichkeiten für die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen:

  1. Teilnahme an einem 4-tägigen Grundkurs.
  2. Bestellung des Kursordners und Selbststudium der Inhalte. Wer die Prüfung ohne Kurs absolvieren will, wird gebeten, sich an argeinspektorat@bluewin.ch zu wenden.
  3. Bei einem Nicht-Bestehen der Prüfung, kann die Prüfung beliebig oft wiederholt werden.

 

Kosten:

Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen (jeweils ohne MwSt.):

 

  1. Prüfungsgebühren: Fr. 250.-
  2. Kursordner (gedruckt und elektronisch): Fr. 400.-
  3. Besuch eines Grundkurses: zusätzliche Kosten abhängig vom Anbieter. Der Winterkurs von Educompost und EREP kostet Fr. 2000.-

 

Leitfaden der Kantone

Weitere Informationen findet ihr auch im  Leitfaden der Kantone.

 

Der interkantonale Leitfaden informiert über die neuen Anforderungen und Kosten zum Nachweis der Fachkenntnisse.

 

Solltet ihr Fragen haben, stehen Victor Anspach (Tel. 056 444 24 71) und Ronan Bourse (Tel. 079 913 20 43) euch gerne zu Verfügung.