Grundsätzliche Informationen

Die aktuelle Energiepolitik Europas und der Schweiz prägen die Energielandschaft Schweiz nachhaltig. Die Förderung alternativer Energien (u. a. der Biogasproduktion) bildet hierbei die Grundlage zur Erreichung der gesteckten Ziele im Rahmen der Energiestrategie 2050. Durch den Ausbau nicht steuerbarer Technologien wie Wind- und Solarenergie wird das Schweizer Stromnetz in Zukunft stärker durch eine volatile Stromproduktion belastet und somit die Netzstabilität gefährdet. Die Erzeugung und der Verbrauch von Strom müssen demnach besser aufeinander abgestimmt werden. Dies erfordert eine Flexibilisierung der Produktion, insbesondere auf Seiten der neuen Erneuerbaren Energien (nEE). Es ist absehbar, dass im Rahmen der kostendeckenden Einspeisevergütungen (KEV) marktbasierte Modelle eingeführt werden, welche den nEE erlauben sollen, marktgerechter zu produzieren.

Solche energiepolitischen Massnahmen alleine reichen jedoch nicht aus. Um für diese zukünftigen Herausforderungen gerüstet zu sein, sind technische „smart grid“-Lösungen in Form virtueller Kraftwerke notwendig. Einzelne dezentrale Biogasanlagen werden hierbei über ein sogenanntes Pooling zu einem Verbund zusammengeschlossen. Durch eine intelligente zentrale Steuerung, basierend auf modernen Kommunikationstechnologien, werden die angeschlossenen Anlagen zu einer nach aussen hin gemeinsam auftretenden Einheit verbunden, gesteuert und vermarktet. Dabei können die einzelnen Biogasanlagen weit voneinander entfernt stehen. Nebst Biogasanlagen können auch Windenergieanlagen, Photovoltaikanlagen oder Kleinwasserkraftwerke in das System aufgenommen werden.

Dieser Anlagen-Pool, bestehend aus vielen kleinen dezentralen Produktionseinheiten, tritt als selbständiger Marktplayer und Systemdienstleister auf und vermarktet die vorhandene Flexibilität, wodurch Zusatzerlöse erwirtschaftet und die Rentabilität der Anlagen gesteigert werden können.

Dieses Video zeigt anschaulich die Funktionsweise des Regelpoolings. Video anschauen

Dieses Video zeigt anschaulich die Energieversorgung der Zukunft mit ausschliesslich Erneuerbaren Energien. Video anschauen

Aktueller Stand

Den aktuellen Stand des Projekts „virtuelles Kraftwerk“ entnehmen Sie bitte direkt der Website der Fleco Power AG.

Hubert Grossrieder

Hubert Grossrieder
Düdingen (FR)

«Die Geschäftsstelle ist weitsichtig und erschliesst und entwickelt laufend neue mögliche Marktprodukte und schafft dadurch für uns zusätzliche Erträge, welche uns helfen die wirtschaftliche Nachhaltigkeit sicherzustellen.»